DIE MOBILCARD UND IHR NUTZEN....

Seit Mitte November 2016 ist es nun auch in Grieskirchen soweit: Der Verein Mobilcard Grieskirchen startete mit seinem E-Carsharingprojekt. Ziel des Vereins ist es, jeder Bürgerin und jedem Bürger im Großraum von Grieskirchen eine selbstbestimmte und nachhaltige Mobilität zu ermöglichen. Dies soll in Zukunft durch einen Bedarfsbus und jetzt zum Start durch die gemeinsame Nutzung eines Leihautos möglich werden. Damit auch die Umwelt geschont wird, kommt ein mit ÖKO-Strom geladenes Elektroauto zum Einsatz. Der Ausbau der E-Mobilität bietet damit einen Baustein zur Erreichung des Zieles, welches im Dezember 2015 bei der Weltklimakonferenz in Paris ausgehandelt wurde. Dieses besagt, dass bis ins Jahr 2050 die globale Klimaerwärmung auf maximal 2° begrenzt werden muss. Zu diesem Ziel haben sich alle Teilnehmerländer verpflichtet.

Das Autoteilen spart den einzelnen Nutzern Geld: ein Mittelklasse-PKW verursacht im Schnitt Kosten von 500-600 Euro pro Monat. Unser Carsharing kostet im Monat 15 Euro Mitgliedsbeitrag und dann noch 3,90 Euro pro gefahrener Stunde. Bei 550 Euro entspricht das einer Nutzung des Autos von 137 Stunden im Monat!
Ein Ziel ist es, das Zweit,- Dritt- oder gar Viertauto im Familienverband zu vermeiden. Die Auslastung des Autos wird durch mehrere Nutzer wesentlich verbessert und es wird tatsächlich zu einem „Fahrzeug“ und nicht zu einem „Stehzeug“.

 

 



UND SO FUNKTIONIERT'S:

Jeder, der das Auto nutzen möchte, muss Mitglied beim Verein Mobilcard Grieskirchen werden. Nach Einzahlung des Jahresmitgliedsbeitrages von 180 Euro (12 x 15 Euro) wird die Mobilcard übergeben und somit kann das Auto benutzt werden. Gebucht wird das Fahrzeug über die Plattform ibiola. Hier wird über eine App oder vom Computer aus eingetragen, wann das Fahrzeug gebraucht wird und wie viele Kilometer man in etwa gedenkt zu fahren. Die Plattform errechnet dann die nötige Ladezeit und reserviert das Fahrzeug. Mit der Karte wird das Auto geöffnet und dann geht’s schon los. Abgerechnet wird die Nutzungsdauer und nicht die gefahrenen Kilometer, damit ist gewährleistet, dass man sich die Fahrten effektiv einteilt. Pro Stunde fallen 3,90 Euro an, für eine Nutzung über 10 Stunden werden pro Tag max. 39 Euro verrechnet.

Die Abrechnung erfolgt quartalsweise. Der Standplatz des Autos ist am linken hinteren Ende des Sparmarktes am Landlplatz.